Unsere Seite nutzt Cookies um eine bestmögliche Nutzung zu gewährleisten.

mehr Infos Datenschutzerklärung

Unsere Seite nutzt Cookies um eine bestmögliche Nutzung zu gewährleisten.

mehr Infos Datenschutzerklärung
Zeit Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
16:00 Einrad
16:30 Kindertanzen Radball
17:00 Kinderturnen
17:30
18:00 Kunstrad Kunstrad
18:30 Kunstrad
19:00
19:30 Radball
20:00
20:30
21:00
21:30
22:00

Kunstradfahren

Trainerin: Sandra
alarm

Dienstag: 18:00 - 19:30 Uhr (Schüler / Jugend)

Donnerstag: 17:00 - 19:30 Uhr (Elite)

Kunstradfahren ist ein Hallenradsport, der sehr viel mit Ästhetik zu tun hat.

Er ist mit Kunstturnen oder Eiskunstlauf vergleichbar, erfordert viel Gefühl, eine perfekte Koordination des ganzen Körpers und einen sehr guten Gleichgewichtssinn.

Beim Kunstradfahren werden verschiedene Halteübungen, Gleichgewichtsübungen, sowie Übungen für Kraft und Sprünge ausgeführt.

Kunstradfahren ist ein nicht sehr bekannter Hallenradsport und wird meistens in Sporthallen auf einem speziellen Kunstrad, auch "Saalmaschine" genannt, ausgeübt.

Es gibt beim Kunstradfahren verschiedene Disziplinen:

  • Einer Kunstrad
  • Zweier Kunstrad
  • Vierer Kunstrad
  • Sechser Kunstrad
  • Vierer Einradfahren
  • Sechser Einradfahren
Einer- und Zweier-Kunstradfahren ist eine Leistungssportart. Das Kunstradfahren stellt hier vor allem hohe Anforderungen an die technische und koordinative Fähigkeiten und Fertigkeiten des Sportlers.

Im Vierer- und Sechser-Kunstradfahren sind hingegen (ähnlich wie beim Synchronschwimmen) weniger die

körperlichen Voraussetzungen bedingt, vielmehr jedoch präzise Perfektion, Synchronität und Teamgeist und ebenfalls schnellreaktives Handeln.

Das günstigste Einstiegsalter für das Kunstradfahren liegt etwa bei fünf bis sieben Jahren, also sobald das Radfahren beherrscht wird. Zwischen sechs und zwölf Jahren steht das Grundlagentraining im Mittelpunkt der Ausbildung.

Zwischen 13 und 16 Jahren erfolgt das Aufbautraining mit den Schwerpunkten, Verbesserung der speziellen Koordination, der speziellen Beweglichkeit, Intensivierung des Techniktrainings, allgemeines und spezielles Kraftraining.

Zwischen dem 15. und 16. Lebensjahr beginnt das Leistungstraining, Schwerpunkte sind hierbei komplexes Techniktraining, gezieltes Kraft- und Ausdauertraining sowie mentales Training, Intensivierung des Trainings und Erhöhung der Wettkampfhäufigkeit.


© https://www.wm-dornbirn2017.at/de/kunstradfahren/

Einradfahren

Trainerin: Renate
alarm

Donnerstag: 16:00 - 17:00 Uhr (Schüler / Jugend)

Donnerstag: 17:00 - 18:00 Uhr (Jugend)

Früher war ein Einradfahrer eine Zirkussensation, inwischen sieht man jedoch immer mehr Kinder und Jugendliche mit dem Einrad herum-fahren, einfach weil es Spaß macht.

Zugegeben man braucht ein bisschen Übung um auf dem Einrad fahren zu können, aber wenn man erst einmal gelernt hat, das Gleichgewicht, auf dem Rad zu halten, gehorcht es auch seinem Fahrer.

Bei uns im Verein wird das Einradfahren als 4er oder 6er Mannschaftsportart mit minderstens drei Wettbewerben im Jahr betrieben, wo es besonders auf das sichere und ruhige Fahren auf dem Einrad im Team ankommt. Mit dem ensprechenden Ergeiz und Kameradschaft sind auch schnell erste Erfolge zu erreichen.


Voraussetzungen

Um Einradfahren zu erlernen muss man nicht viele Voraussetzungen mitbringen. Es gibt keine Altereinschränkung, man sollte Fahradfahren können, Spaß am Sport und Bewegung haben, etwas Durchhaltevermögen und den Ergeiz gemeinsam im Team (Mannschaft) etwas zu erreichen.

Radball

Trainer: Manfred
alarm

Donnerstag: 19:30 - 22:00 Uhr (Junioren / Amateure)

Freitag: 16:30 - 20:00 Uhr (Schüler / Anfänger)

Radball gehört zur Sparte des Hallenradsports. Zwei Teams versuchen, den Ball mit Hilfe eines Radballrandes möglichst oft im Tor des Gegeners unterzubringen.

Diese Sportart erfordert von den Spielern eine hervorragende Bewegungsmotorik und Geschicklichkeit im Umgang mit dem Radballrad, das mit einem herkömmlichen Fahrrad nur wenig Ähnlichkeit hat. Es hat eine starre Übersetzung und keine Bremse.

Beim 2er Radball besteht eine Mannschaft aus zwei Spielern. Torwart und Feldspieler, wobei auch der Torhüter im Feld spielen kann und umgekehrt. Die Spielzeit beträgt je nach Altersklasse 2 x 5,6 oder 7 Minuten.

Das Spielfeld ist 14 Meter lang und 11 Meter breit. Es ist umgeben von einer 30 cm hohen Schrägbande. Die Tore sind zwei Meter breit und ebenso hoch.

Der Ball hat Kugelform, 17 - 18 cm Durchmesser und hat ein Gewicht zwischen 500 und 600 g. Seine Geschwindigkeit erreicht bei Freischlägen bis zu 65 km/h.

Gespielt wird der Ball durch Schläge mit dem Rad ohne Benutzung von Händen und Füßen. Nur der verteidigende Torwart darf in seinem Strafraum auch die Hände zur Ballabwehr benutzen. Kopfbälle sind gestattet.

Im Strafraum, dem mit einer durchzogegen Linie von 2-m-Radius gekennzeichneten Halbkreis um das Tor, darf sich jeweils nur ein Spieler jeder Mannschaft befinden. Grobe Regelverstöße im eigenen Strafraum (z.B. Fussabwehr) werden mit einem Penalty (4 Meter ) geahndet. Andere Regelübertretungen außerhalb des Strafraumes (z.B. Angriff auf den Gegner oder dessen Fahrrad) werden mit Freischlägen bestraft. Beim Ausball wird das Spiel nach Unterbrechung einen Meter von der Bande entfernt mit einem Abschlag fortgesetzt.

Bei einer Ecke, wie Fussball durch die verteidigende Mannschaft verursacht, wird der Ball von einem fixierten Punkt aus, zwei Meter von der verlängerten Torauslinie, geschlagen.

Bei Bodenberührung während des Spiels mit Fuss oder Körper ist der betreffende Spieler erst wieder spielberechtigt, wenn er die eigene Torauslinie überquert hat.

Besuchen SIE RADBALL - Events und Sie werden begeistert sein !


© https://www.wm-dornbirn2017.at/de/radball/

Kinderturnen

Trainerin: Janice & Ralf
alarm

Dienstag: 17:00 - 18:00 Uhr

Durch Umsetzung bestimmter Handlungsprinzipien soll ein langfristiger Wechsel vom Mitmachen und Mitspielen zum selbstbestimmten Handeln erreicht werden: Offenheit, Aufforderungscharakter, Freiwilligkeit, Zwanglosigkeit, Wahlmöglichkeit/Entscheidungsmöglichkeit, Initiativmöglichkeit. Die sozialen Ziele sind unter anderem Wahrnehmung der Gefühle und Bedürfnisse anderer, Erkennung und Beachtung von Regeln, Fähigkeit zur Gruppenintegration, Umgang mit Misserfolg, Aufbau von Rücksichtnahme und Toleranz.©

Kindertanzen

Trainerin: Janice
alarm

Montag: 16:30 - 17:30 Uhr

Bewegung ist unverzichtbar für die Entwicklung von Kindern und sie ist Ausdruck von Vitalität, von kindlicher Neugier und Lebensfreude.

Unter der Leitung von Janice findet das Tanzen im Kindergarten "Die Arche" in Tennenlohe statt (wp.tennenlohe-evangelisch.de).